Überörtliche Gemeinschaftspraxis

Dres. med. Anderten, Krok & Kollegen

Was ist Diabetes?

Oft spürt man nichts - bis es zu spät ist!

Ein Diabetes kann sich durch verschiedene Symptome bemerkbar machen
- oder er bleibt symptomlos und damit völlig unbemerkt.

Grundsätzlich sollte unterschieden werden zwischen :

Typ 1-Diabetes

Der erhöhte Blutzucker kann sich vor allem beim Typ 1-Diabetes bemerkbar machen durch :  

Typ 2-Diabetes

Ein Typ 2-Diabetes ist oft lange Zeit ohne Symptome und wird deshalb nicht erkannt. Bei ungefähr 75 Prozent aller Menschen mit Diabetes wird die Diagnose im Rahmen anderer Untersuchungen gestellt. Dabei haben sich häufig schon vermeidbare Folgeschäden entwickelt bzw. Beschwerden auf Grund von Folgeschäden sind der Anlass für einen Arztbesuch mit nachfolgender Diabetes-Diagnose.

Eine Untersuchung auf Typ 2-Diabetes sollte durchgeführt werden bei:    

Irrtum Alter - aufgepasst:

Immer häufiger entwickeln übergewichtige Jugendliche und junge Erwachsene einen Typ 2-Diabetes ! Deshalb ist die früher verwendete Bezeichnung "Altersdiabetes" nicht mehr korrekt und sollte heute nicht mehr verwendet werden.

Ein neu diagnostizierter Diabetes nach dem 30. Lebensjahr kann auch ein LADA-Diabetes und damit eine Form des Typ 1-Diabetes sein!

Gestationsdiabetes

Diese Diabetesform tritt während der Schwangerschaft auf. Hier ist besonders wichtig, frühzeitig zu erkennen, dass sich ein Diabetes entwickelt. In der 24.-26.Schwangerschaftswoche wird deshalb durch die Gynäkologen ein Glukose-Test durchgeführt. Bei auffälligen Befunden erfolgt bei uns ein sogenannter oraler Glucosetoleranztest. Oft reicht schon gesundes, abwechslungsreiches und gut verteiltes Essen und ausreichend Bewegung die Blutzuckerwerte normal zu halten.